zurück
Startseite
Sitemap
Email
Seite drucken

Berichte

22.06.2011 Alter: 6 Jahre 18./19.06.2011 - DM AC

VON: JÖRN VINNEN

Meisterschlag zur Meisterschaft













Bericht Deutsche Meisterschaft AC 2011


Die Zahl der AC-Spieler in unserem schönen Land will einfach nicht wachsen - warum nur !?!  Das Spiel ist älter als Golfkrocket und seine Fans meinen auch interessanter. Ich spiele beides, mag AC und kann jedem nur raten es mit AC zu versuchen und bei der nächsten DM dabei zu sein. Es bleibt also zu hoffen, dass auch die DM künftig wieder größeren Zuspruch finden wird, dieses Jahr waren wir sechs der besten deutschen Spieler angetreten ihren Meister in Wachenheim zu finden.


Wie üblich wird in der Pfalz gefeiert: Swinging Schifferstadt hier, Wein- und Burgfest dort, wir feiern unsere DM. Der wachenheimer Platz ist wie üblich in gutem Zustand, bedingt durch die feuchte Witterung aber nicht sehr schnell.
Das Format ist einfach, Jeder spielt gegen Jeden. Bruno Hess und Wolfgang Usbeck präsentieren sich in toller Form, beide dürften demnächst im Turnier den ersten Triple Peel spielen, was ein Meilenstein im deutschen Krocket wäre. Dabei auch Felicitas Olk, die zwar selten spielt aber seit Jahren dabei ist, ihr Spiel reift dabei kontinuierlich. Die Hauptstadt war durch Rainer Kaltenthaler vertreten aus Hamburg waren Martin Zander und ich angereist.


Nach 15 Stunden reiner Spielzeit hatten wir einen neuen deutsche Meister ermittelt. Wie zu erwarten war, entwickelte sich das Spiel zwischen dem bis dato amtierenden Meister Bruno  und Wolfgang zum interessantesten des Turniers. Beide spielten längere Breaks, individuelle Fehler machten die Sache dann spannend.


Bruno gelang es am Ende Wolfgangs zweiten Ball auszupeggen, der somit nur noch einen Ball auf dem Platz hatte. Es gelang ihm allerdings diesen zweiten Ball durch das letzte Tor zu bringen. Im ersten Anlauf verfehlte er den Peg aus ca. 6 Meter aus ungünstiger Position hinter Tor 12. Doch Bruno brachte das Spiel im nächsten Spielzug nicht zu Ende und legte Wolfgang ca. 4 Meter nördlich der vierten Ecke ab, so dass Wolfgang aus ca. 20 Metern den Stab treffen oder untergehen würde. Und er traf "volles Rohr" und wurde mit diesem Schlag deutscher Meister - herzlichen Glückwunsch !!!


Mit Bruno als würdigem Zweiten, Feli als Dritter, mir, Martin und Rainer auf den weiteren Plätzen bleibt eine entspannte, interessante DM 2011 die die weiteste Anreise wert war. Wieviel der Titel im internationalen Geschäft wert ist, werden die European Team Championships in Cheltenham zeigen, die heute beginnen.


J. Vinnen


 


Alle Fotos der DM von Rainer Kaltenthaler in einer tollen Diaschau...